2013

  • k
  • k
  • am Vortag
  • am Vortag
  • Textfenster
  • Textfenster
  • …
  • …
  • 23.10.2013
  • Kerstin Inga Meyer
  • rund ums ich
  • rund ums ich
  • Fenster nach Norden
  • Fenster nach Norden
  • HUNDERT HUNDE
  • HUNDERT HUNDE
  • Vivian Script Prints
  • Vivian Script Prints
  • Valuable Things Paintings
  • Valuable Things Paintings
  • Valuable Things And Hands
  • Valuable Things And Hands
  • Valuable Things Videos
  • Valuable Things Videos
  • 50%Off
  • 50%Off
  • 50%Off
  • 22.10.2013
  • Johanna Noack
  • v
  • v
  • This is NOT the tourist information
  • This is NOT the tourist information
  • o
  • o
  • Orwell
  • 25.07.2013
  • Typografik
  • Leseprobe – 99%URBAN
  • Leseprobe – 99%URBAN
  • 99%URBAN
  • 99%URBAN
  • Lautréamont
  • Lautréamont
  • Freudenstadt
  • Freudenstadt
  • Hyper Manifest
  • Hyper Manifest
  • a
  • a
  • Auden
  • 28.01.2013
  • Typografik

2012

  • Hyeyeon Park Künstler Katalog
  • Hyeyeon Park Künstler Katalog
  • c
  • c
  • Cage
  • 25.08.2012
  • Typografik
  • Klasse Fotografie
  • Klasse Fotografie
  • 120 qm in der Galerie Genscher
  • 120 qm in der Galerie Genscher
  • moving types
  • moving types
  • Heißatmen
  • Heißatmen
  • HFBK Designpreis 2011
  • HFBK Designpreis 2011
  • Merve Cover Design
  • Merve Cover Design
  • Merve Cover Design
  • Merve Cover Design

2011

  • i
  • i
  • RE*: Ästhetiken der Wiederholung
  • RE*: Ästhetiken der Wiederholung
  • Lerchenfeld
  • Lerchenfeld
  • Annette Wehrmann CD
  • Annette Wehrmann CD
  • l
  • l
  • SEITENWÄNDE
  • SEITENWÄNDE
  • SEITENWÄNDE
  • SEITENWÄNDE

WIGGER BIERMA

[Prof. Wigger Bierma]

 

Velázquez war im Dienst des spanischen Königs. Der König hatte damals das Gefühl, das er den Maler erworben hatte, wie seine Pferde von edler Rasse, seinen Meisterkoch und etliches mehr. Heute findet eine Umkehrung statt; wir gehen ins Museum um Velázquez Werk zu sehen und nicht den König von Spanien.
Velázquez eignete sich das Motiv des Königs an und vereinnahmte es mit seiner Arbeit, ohne dass der König das Gefühl hatte von der Bühne gestoßen zu werden, im Gegenteil er fühlte sich sichtbar und verstanden. Ebenso unternimmt der redaktionelle Gestalter den Versuch sich zu emanzipieren und vom Auftrag zu befreien.

Typografische Gestaltung an einer Kunsthochschule zu studieren bedeutet, dass der Gestalter noch immer vom Künstler lernen will und kann. Mit Leidenschaft und Liebe zur Kunst, zum Können, zum selber Tun und Machen, sich auf seine Arbeit, und nicht nur auf sich selbst zu konzentrieren. Als Autor erfährt man viel schneller und direkter worum es geht: um den Mut eine Haltung zu entwickeln.

Um diese Schönheit/Wahrheit zu erreichen muss man die Umstände schaffen, in denen die Arbeit stattfinden kann. Eine Reihe sehr gut ausgestatteter Werkstätten stehen dabei zur Verfügung, Ideen zu realisieren, die im Klassenverband oder im Einzelgespräch besprochen werden können. Die Klassenräume funktionieren als Arbeitsräume, in denen Master- und Bachelorstudenten gemeinsam rund um die Uhr arbeiten können.
Die HFBK verfügt über einen hauseigenen Verlag, den Materialverlag, der Kleinauflagen von Studierenden betreut und bei der Produktion unterstützt.